Friedrich-Alexander-Universität UnivisSuche FAU-Logo
Techn. Fakultät Willkommen am Department Informatik FAU-Logo
Logo I4
Lehrstuhl für Informatik 4
Echtzeitsysteme
 
  Vorlesungsüberblick
  Schein, Prüfung
  Übungen
  Evaluation
Department Informatik  >  Informatik 4  >  Lehre  >  WS 2009/10  >  EZS

Echtzeitsysteme (EZS) WS 2009/10

News

06.01.2010: Vorlesung und Übungsbetrieb starten wieder am 11.01.!
18.12.2009: In der Weihnachtswoche (21.-27.12.) fallen sowohl Vorlesung als auch alle Übungen aus.
02.11.2009: Die Vorlesung am 02.11.09 findet im 02.152 (Hochhaus) statt.
28.10.2009: aktualisierte Anleitung zum Einrichten des SVN-Repositories
19.10.2009: Heizung im H4 funktioniert wieder!
12.10.2009: Die Vorlesung startet am 19.10., die Übungen ab 26.10.
12.10.2009: Bitte meldet euch für die Übungen an. Dies ist ab sofort über Waffel möglich.

Inhalt der Vorlesung

Videobearbeitung in Echtzeit, Echtzeitstrategiespiel, echtzeitfähig - der Begriff Echtzeit ist wohl einer der am meisten strapazierten Begriffe der Informatik und wird in den verschiedensten Zusammenhängen benutzt. Diese Vorlesung beschäftigt sich mit dem Begriff Echtzeit aus der Sicht von Betriebssystemen - was versteht man eigentlich unter dem Begriff Echtzeit im Betriebssystemumfeld, wo und warum setzt man sog. Echtzeitbetriebssysteme ein und was zeichnet solche Echtzeitbetriebssysteme aus?

In dieser Vorlesung geht es darum, die oben genannten Fragen zu beantworten, indem die grundlegenden Techniken und Mechanismen vermittelt werden, die man im Betriebssystemumfeld verwendet, um Echtzeitsysteme und Echtzeitbetriebssysteme zu realisieren. Im Rahmen dieser Vorlesung werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • zeitgesteuerte und ereignisgesteuerte Systeme
  • statische und dynamische Ablaufplanungsverfahren
  • Fadensynchronisation in Echtzeitbetriebssystemen
  • Behandlung von periodischen und nicht-periodischen Ereignissen
  • ...

Die Vorlesung [V_EZS] wird mit 2,5 ECTS angerechnet.

Weitere Informationen zur Vorlesung...

Inhalt der Übung

In den begleitenden Übungen werden die in der Vorlesung vorgestellten Techniken bei der Entwicklung eines Echtzeitsystems praktisch umgesetzt. Die Übung wird in zwei Ausprägungen angeboten:

  • Grundlegende Übungen [Ü_EZS] (2,5 ETCS)
  • Erweiterte Übungen [EÜ_EZS] (5 ECTS)

In den grundlegenden Übungen wird zunächst eine anwendungsorientierte Sicht auf ein Echtzeitsystem bzw. das Echtzeitbetriebssystem EZStubs vermittelt. In den erweiterten Übungen wird zusätzlich auch ein kleiner Teil des Echtzeitbetriebssystems selbst implementiert. Die Termine für die Tafelübung sind dabei identisch.

Das zur Verfügung stehende Echtzeitbetriebssystem EZStubs ist eine Variante des oostubs-Betriebssystems, das in den Übungen zur Vorlesung Betriebssysteme entsteht. Im Gegensatz zu oostubs ist die Zielplattform für ezstubs aber nicht ein x86-Rechner, sondern der Nintendo DS Lite.

Weitere Informationen zur Übung...

Dozenten und Betreuer

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schröder-Preikschat Dipl.-Inf. Fabian Scheler Dipl.-Inf. Niko Böhm Dipl.-Inf. Peter Ulbrich

Terminübersicht (Wochenplanung)

Mo Di Mi Do Fr
08:00
09:00
10:00
10:00 - 12:00
Ü EZS
(Scheler)
0.031
10:00 - 12:00
EÜ EZS
(Scheler)
0.031
10:00 - 12:00
RÜ EZS
(Scheler)
02.151a NON-Graphik
11:00
12:00
12:00 - 14:00
Ü EZS
(Böhm)
00.156
12:00 - 14:00
EÜ EZS
(Böhm)
00.156
13:00
14:00
14:00 - 16:00
EZS
(Schröder-Preikschat)
H4
14:00 - 16:00
Ü EZS
(Ulbrich)
0.031
14:00 - 16:00
EÜ EZS
(Ulbrich)
0.031
15:00
16:00
17:00

Überschneidung: Mo von 10:00 bis 12:00
Überschneidung: Di von 14:00 bis 16:00
Überschneidung: Do von 12:00 bis 14:00

Prüfung

In der Veranstaltung kann u.a. in folgenden Prüfungen verwendet werden:

  • Bachelor/Master: Modul Echtzeitsysteme mit wahlweise 2.5, 5 oder 7.5 ECTS (abhängig von der belegten Übung)
  • Diplomstudiengänge (z.B. Informatik, I&K, Mechatronik): Benoteter/unbenoteter Schein, als Teil einer Diplomprüfung (z.B. in Kombination mit Betriebessysteme oder Verteilte Systeme)

Weitere Informationen zur Prüfung finden sie hier, für tiefergehende Fragen konsultieren Sie bitte ihre Prüfungsordnung oder das Prüfungsamt.

  Impressum Stand: 2010-01-25 12:10   scheler, PU