Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg  /   Technische Fakultät  /   Department Informatik

Middleware - Cloud Computing (MW) - Vorlesung (WS 2016/17)

UnivIS-Informationen

Middleware - Cloud Computing (MW)

Dozent/in
Dr.-Ing. Tobias Distler

Angaben
Vorlesung mit Übung
4 SWS, benoteter Schein, ECTS-Studium
für Gasthörer zugelassen, Sprache Deutsch
Zeit und Ort: Mi 14:15 - 15:45, 0.031-113

Studienfächer / Studienrichtungen
WF IuK-BA ab 5
WPF IuK-MA-ES-INF 1-4
WPF IuK-MA-KN-INF 1-4
WPF IuK-MA-ÜTMK-INF 1-4
WPF INF-BA-V-VSB ab 5
WPF INF-MA ab 1
WPF IuK-MA-ES 1-4
WPF IIS-MA ab 1

Voraussetzungen / Organisatorisches
  • Geeignet für Hauptstudium ab 5. Semester
  • Anrechenbare Stundenzahl: 2 (nur Vorlesung) bzw. 4 (Vorlesung + Übungen) für Betriebssysteme

  • Vorausgesetzte Lehrveranstaltung: Softwaresysteme I

  • Scheinerwerb: Durch Abgabe von Übungsaufgaben bzw. Kolloquium

  • Freie Rechnerübungen an allen Rechnern des CIP-Pools Informatik

  • Besprechung der Aufgaben in der Tafelübungen

  • Anmeldung zu den Übungen ab der ersten Vorlesung

Inhalt

  • Überblick Cloud Computing
    • Basistechnologien
    • Einsatzszenarien
    • Herausforderungen
  • Grundlagen verteilter Programmierung von Web-Services
    • WSDL
    • SOAP
    • REST
  • Virtualisierung als Basis für Cloud Computing
    • Ansätze zur Virtualisierung von Hardware (z.B. Xen)
    • Vor- und Nachteile von Virtualisierung (z.B. hinsichtlich der Leistungsfähigkeit)
  • Infrastructure as a Service
    • Eucalyptus
    • Amazon EC2
    • Windows Azure Storage
  • Verteilte Speicherung und Verarbeitung großer Datenmengen
    • Google File System
    • Amazon Dynamo
    • MapReduce
  • Energieeffiziente Datenzentren
    • Vollständiger Verzicht auf konventionelle Klimaanlagen
    • Temperaturabhängige Lastverteilung
    • Reduzierung des Energieverbrauchs von MapReduce-Clustern
  • Koordinierungsdienste für verteilte Cloud-Anwendungen
    • Google's Chubby
    • Apache ZooKeeper
  • Aktuelle Forschungstrends
    • Minimierung von Latenzen und Tolerierung von Tail Latency
    • Interoperabilität und Multi-Cloud Computing
    • Fehlertoleranz und Sicherheit im Kontext von Cloud Computing

Prüfung

  • Informatik – Bachelor und Master: 5 ECTS- oder 7,5 ECTS-Modul in der Vertiefung "Verteilte Systeme und Betriebssysteme"
  • IuK – Bachelor: 5 ECTS-Modul als "Wahlmodul aus EEI und INF"
  • IuK – Master: 5 ECTS- oder 7,5 ECTS-Modul als "Wahlpflichtmodul aus INF" in den Schwerpunkten
    • Eingebettete Systeme
    • Kommunikationsnetze
    • Übertragung und Mobilkommunikation
  • Wahlmodul in verschiedenen anderen Studienfächern

Für eine Prüfung (bei Wahl der Lehrveranstaltung als Prüfungs- oder Schwerpunktfach) sind grundsätzlich die Themen der Vorlesung und der Übung von Belang. Beste Grundlage für die Prüfung ist daher neben der Teilnahme an Vorlesung und Übung, insbesondere auch die erfolgreiche Bearbeitung aller Übungsaufgaben. Die Prüfungstermine sind mit dem jeweiligen Prüfer direkt zu vereinbaren.

Folien

Nr. Datum Thema Folien (1x1) Folien (2x2)
1 19.10.2016 Organisatorisches und Einführung
2 26.10.2016 Web-Services
3 02.11.2016 Virtualisierung
4 09.11.2016 Cloud-Infrastrukturen
5 16.11.2016 Verwaltung großer Datenmengen
6 23.11.2016 Aufbau einer Datenspeicher-Cloud
7 30.11.2016
8 07.12.2016 Verarbeitung großer Datenmengen
9 14.12.2016 Verwaltung kleiner Datensätze
10 21.12.2016 Energieeffiziente Datenzentren
11 11.01.2017 Koordinierungsdienste
12 18.01.2017 Papierdiskussion:
Sanjeev Kulkarni, Nikunj Bhagat, Maosong Fu, Vikas Kedigehalli et al.
Twitter Heron: Stream processing at scale
Proceedings of the 41st International Conference on Management of
Data (SIGMOD '15)
, pages 239–250, 2015.
Vorbereitung:
Verfassen eines Gutachtens

Abgabe bis 17.01.2017
13 25.01.2017 Latenzminimierung in Datenzentren
Multi-Cloud Computing
14 01.02.2017 Virtualisierungsbasierte Fehlertoleranz
15 08.02.2017 Semesterabschluss - -

Nähere Details zu den behandelten Themen finden sich in der zugehörigen Fachliteratur.

Evaluation

Die Evaluation im WS 2016/17 wurde in der Zeit vom 10. Januar 2017 bis 04. Februar 2017 durchgeführt.
  • In der Vorlesung wurden 24 Transaktionsnummern für den Zugriff auf die Evaluationsformulare verteilt.
  • Es wurden 17 Fragebögen zur Vorlesung ausgefüllt.
  • Ergebnis der Vorlesungsevaluation [PDF]
Vielen Dank an alle, die sich an der Evaluation beteiligt haben!