Friedrich-Alexander-Universität UnivisSuche FAU-Logo
Techn. Fakultšt Willkommen am Department Informatik FAU-Logo
Logo I4
Lehrstuhl für Informatik 4
Betriebssysteme
 
  Vorlesung
    - UnivIS-Infos
    - Inhalt
    - Folien
 
  Übungen
    - UnivIS-Infos
    - Inhalt
    - Ergänzendes Material
    - Terminübersicht
    - Aufgaben
       * Umgebung
       * Typische Fehler
       * MPStuBS
       * A 1
       * A 2
       * A 3
       * A 4
       * A 5
       * A 6
 
  Evaluation
Department Informatik  >  Informatik 4  >  Lehre  >  WS 2008/09  >  Betriebssysteme  >  Übungen  >  Aufgaben  >  Aufgabe 5  >  Funktion guardian

Funktion guardian

Einordnung in die Gesamtstruktur

Modul
guard
Erstellungszeitpunkt
Aufgabe 2
Dateien
guardian.cc

Beschreibung

Die Funktion guardian stellt die zentrale Unterbrechungsbehandlung dar. Nach Auftreten einer Unterbrechung springt der Prozessor zunächst die in der Vektortabelle eingetragene Wrapper-Routine an. Diese ruft nun guardian auf, wobei die Nummer der entsprechenden Unterbrechung als Parameter weitergereicht wird. Alle Unterbrechungen führen also stets zur Aktivierung von guardian.

Funktionen

void guardian (unsigned int slot)
Die Funktion guardian ist für die gerätespezische Unterbrechungsbehandlung zuständig. Dazu wird mit Hilfe der Unterbrechungsnummer in dem globalen Plugbox Objekt plugbox das zuständige Gate-Objekt ermittelt. Entsprechend dem Pro-/Epilogmodell muss nun der entsprechende Prolog und ggf. der zugehörige Epilog ausgeführt bzw. für die spätere Ausführung vermerkt werden.
  Impressum   Datenschutz Stand: 2008-06-28 21:48   AG, WH