FAU UnivIS
Techn. Fak. Dep. Informatik

Konfigurierbare Systemsoftware (KSS)

Systemsoftware – wie ein Betriebssystem – hat für sich genommen keinen Nutzen für den Anwender. Ihr Nutzen ergibt sich immer erst im Bezug auf eine konkrete Anwendung (Web-Server, Mobiltelefon, automotives Steuergerät,...) und der möglichst maßgeschneiderten Erfüllung der sich daraus ergebenden Anforderungen.

UnivIS-Informationen zur Vorlesung

Konfigurierbare Systemsoftware (KSS)

Dozentinnen/Dozenten
PD Dr.-Ing. habil. Daniel Lohmann, Akad. ORat, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schröder-Preikschat

Angaben
Vorlesung mit Übung, 2 SWS, ECTS-Studium, ECTS-Credits: 2,5
für Gasthörer zugelassen, Sprache Deutsch, die Veranstaltung kann nur in Kombination mit BST belegt werden (als 7,5 ECTS-Modul SST)
Zeit und Ort: Mo 12:15 - 13:45, 0.031-113

Inhalt der Vorlesung

In KSS werden Techniken und Methoden zur Entwicklung maßschneiderbarer Systemsoftware vermittelt. Ziel all dieser Techniken und Ansätze ist die passgenaue Erfüllung von funktionalen wie nichtfunktionalen Anwendungsanforderungen durch feingranulare merkmalsbasierte Konfiguration:

Die behandelten Themen orientieren sich an aktuellen Forschungsthemen des Lehrstuhls und werden am Beispiel konkreter Betriebssystemfamilien vermittelt ( CiAO , Sloth , dosek , eCos, Linux). Daher ist die Veranstaltung eine sehr gute Voraussetzung für eine anschließende Masterarbeit oder ein Masterprojekt am Lehrstuhl 4.

Inhalt der Übungen

Im Rahmen der Übungen werden die vermittelten Techniken praktisch von den Studentinnen eingesetzt. Dabei wird mit den gelehrten Konfigurationstechniken in verschiedenen Betriebssystemproduktlinien gearbeitet, darunter Eigenentwicklungen des Lehrstuhls ( CiAO , Sloth , dosek ) und Linux.

Dozenten und Betreuer

Voraussetzungen

Systemprogrammierung (SP), Betriebssysteme (BS)

Es sollte Interesse an systemnaher Programmierung, Programmiersprachen und angewandter Softwaretechnik in einem forschungsnahem Umfeld bestehen. Darüber hinaus sollte ein gewisses Durchhaltevermögen (inbesondere bei der Bearbeitung der praktischen Übungsaufgaben) mitgebracht werden.

Prüfung

Die Prüfung erfolgt über das Modul Systemsoftwaretechnik (SST), das heißt in Kombination mit der Veranstaltung Betriebssystemtechnik (BST). Näheres zu Prüfungsmodalitäten und Anmeldung findet sich an entsprechender Stelle auf der BST-Seite

Folien

KapitelThemaDatumFolien
1Introduction, Motivation and Concept 11.04.2016 1x1, 2x2
2Software Families and Software Product Lines 18.04.2016 1x1, 2x2
3Aspect-Oriented Programming, AspectC++ 25.04.2016 1x1, 2x2
4Aspect-Aware Design, CiAO 02.05.2016 1x1, 2x2
5Generative Programming, Sloth 09.05.2016 1x1, 2x2
6Variability in the Large, VAMOS 30.05.2016 1x1, 2x2
7Conclusion, Summary 11.07.2016 1x1, 2x2