Friedrich-Alexander-Universität UnivisSuche FAU-Logo
Techn. Fakultšt Willkommen am Department Informatik FAU-Logo
Logo I4
Lehrstuhl für Informatik 4
Betriebssysteme
 
  Vorlesung
    - UnivIS-Infos
    - Inhalt
    - Folien
 
  Übungen
    - UnivIS-Infos
    - Inhalt
    - Ergänzendes Material
    - Terminübersicht
    - Aufgaben
       * Umgebung
       * Typische Fehler
       * A 1
       * A 2
       * A 3
       * A 4
       * A 5
       * A 6
       * A 7
 
  Evaluation
Department Informatik  >  Informatik 4  >  Lehre  >  WS 2007/08  >  Betriebssysteme  >  Übungen  >  Aufgaben  >  Aufgabe 3  >  Klasse Gate

Klasse Gate

Einordnung in die Gesamtstruktur

Modul
guard
Basisklassen
Chain
abgeleitete Klassen
Panic und Keyboard
Erstellungszeitpunkt
Aufgabe 2
Dateien
gate.h

Beschreibung

Die abstrakte Klasse Gate ist die Basis der Unterbrechungsbehandlung. Die Klassen aller Objekte, die in der Plugbox eingetragen werden sollen, müssen von Gate abgeleitet werden und die virtuelle Methode prologue () definieren. Für die virtuelle Methode epilogue () kann in Gate eine leere Implementierung angegeben werden, so dass abgeleitete Treiberklassen nicht unbedingt einen Epilog definieren müssen. Um feststellen, ob ein Gate-Objekt schon in eine Epilog-Warteschlange einhängt wurde, soll ein entsprechendes boolesches Attribut in die Klasse aufgenommen werden, das durch Zugriffsfunktionen gesetzt und abgefragt werden kann.

öffentliche Methoden

bool prologue ()
Prolog der Unterbrechungsbehandlung. Ein Rückgabewert true zeigt an, dass der zugehörige Epilog ausgeführt werden soll.
void epilogue ()
Epilogue der Unterbrechungsbehandlung.
void queued (bool q)
Speichert, ob das jeweilige Objekt sich gerade in einer Epilog-Warteschlange befindet.
bool queued ()
Methode zum Abfragen, ob sich das jeweilige Objekte gerade in einer Epilog-Warteschlange befindet.
  Impressum   Datenschutz Stand: 2007-11-23 08:53   AG, WH