Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg  /   Technische Fakultät  /   Department Informatik
irq_context_without_error_code Strukturreferenz

Gesicherter Unterbrechungskontext falls kein Fehlercode vorhanden ist. Mehr ...

#include <machine/cpu.h>

Klassendiagramm für irq_context_without_error_code:
Zusammengehörigkeiten von irq_context_without_error_code:

Öffentliche Attribute

uint32_t eax
 
uint32_t ecx
 
uint32_t edx
 
uint32_t eip
 Befehlszähler des unterbrochenen Programms.
 
uint32_t cs
 Code Segment des unterbrochenen Programms.
 
uint32_t eflags
 Flags zum Unterbrechungszeitpunkt.
 
uint32_t user_esp
 Stackpointer zum Unterbrechungszeitpunkt. Nur vorhanden, falls ein Ringwechsel stattgefunden hat.
 
uint32_t user_ss
 Stacksegment zum Unterbrechungszeitpunkt. Nur vorhanden, falls ein Ringwechsel stattgefunden hat.
 
- Öffentliche Attribute geerbt von irq_context
uint32_t eax
 
uint32_t ecx
 
uint32_t edx
 

Ausführliche Beschreibung

Gesicherter Unterbrechungskontext falls kein Fehlercode vorhanden ist.

Bei Unterbrechungen sichert zuerst die Hardware, und dann der Assemblerteil der Unterbrechungbehandlung den Kontext der CPU. Dieser Kontext beinhaltet alles um den Zustand geordnet wieder herstellen zu können, wenn die Unterbrechung behandelt ist. Diese Struktur kann für Unterbrechungen verwendet werden, falls kein Fehlercode von der Hardware auf den Stack gelegt wurde.

Siehe auch
guardian
irq_context

Die Dokumentation für diese Struktur wurde erzeugt aufgrund der Datei: