Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg  /   Technische Fakultät  /   Department Informatik

Bekanntmachung:

In diesem Semester wird die Vorlesung nicht als Präsenzveranstaltung angeboten. Stattdessen werden Videoaufzeichnungen der jeweiligen Vorlesungen auf der Webseite veröffentlicht. Die Folien und Videos werden spätestens zu dem auf der Webseite genannten Termin zur Verfügung gestellt.

Der Übungsbetrieb wird ebenfalls in virtueller Form abgehalten. Weitere Informationen zur Übung finden Sie auf der Übungswebseite.

Vorlesungsüberblick

Die Veranstaltung Systemprogrammierung (SP) gibt eine Einführung in das "Programmieren im Großen" mit der Sprache C, verbunden mit der Vermittlung von grundlegenden Techniken der (imperativen) Systemprogrammierung am Beispiel von Betriebssystemen.

Die Vorlesung behandelt Betriebssysteme auf funktionaler wie auch (Software-)struktureller Ebene. Der "klassische" Lehrstoff über Betriebssystemfunktionen wird am Beispiel eines logischen, schichtenstrukturierten Systementwurfs vermittelt. Dabei steht der gesamtheitliche Zusammenhang zwischen den verschiedenen Funktionen im Vordergrund.

Der Lehrstoff gliedert sich auf in drei Hauptteile. Der erste Teil ist von einführendem Charakter und gibt zunächst eine kurze Motivation, gefolgt von einem etwas längeren geschichtlichen Rückblick über die Entwicklung von Betriebssystemen. Im zweiten Teil werden die typischen zentralen Betriebssystemabstraktionen (Adressraum, Speicher, Datei und Prozess) aus Benutzersicht, d. h. "von oben" und am Beispiel der UNIX-Systemschnittstelle, diskutiert. Abschluss bildet ein kurzer Abstecher in den modularen, hierarchischen Entwurf von Betriebssystemen. Hier wird die logische Struktur eines Betriebssystems entwickelt, dessen Funktionen im weiteren Verlauf des sich anschließenden dritten Teils genauer betrachtet werden sollen. In eben diesen dritten Teil werden die Konzepte, Techniken und Funktionen im Detail erklärt, die zur Implementierung der eingangs erwähnten Basisabstraktionen von Betriebssystemen erforderlich sind. Im Einzelnen behandelt werden in dem Kontext die folgenden Themen:

  • Speichervergabe, Adressraumabbildung
  • Prozessumschaltung, -einplanung und -verwaltung
  • Unterbrechungssteuerung, Koordination
  • Ein-/Ausgabe, Dateiverwaltung
  • Ein-/Auslagerung, Programmverwaltung
  • Zugriffskontrolle, Systemaufrufe
Im Vordergrund stehen Betriebssystemfunktionen für Einprozessorsysteme. Spezielle Fragestellungen zu Mehrprozessorsystemen (auf Basis gemeinsamen Speichers) werden nur am Rande und in Bezug auf Funktionen zur Koordinierung nebenläufiger Programme behandelt. In ähnlicher Weise werden Fragen zur Echtzeitverarbeitung ansatzweise nur in Bezug auf die Prozesseinplanung erörtert.

Gliederung und Vorlesungsfoliennach oben ▲

Zu der Vorlesung wird kein Vorlesungsskript im eigentlichen Sinn angeboten. Zur Verfügung gestellt werden die in der Vorlesung eingesetzten Folien als PDF-Dokumente.
Diese Folien alleine können aber eine ergänzende Vorlesungsmitschrift oder Fachliteratur nicht ersetzen!

Die Vorlesungsfolien werden im PDF-Format mit einer DIN-A4-Seite, zwei DIN-A5-Seiten und vier DIN-A6-Seiten pro Druckblatt angeboten.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht über die zu den jeweiligen Vorlesungsterminen vorgesehenen Abschnitte und Verweise auf die zugehörigen Folien-Dokumente und Videos.

Aktuell wird für die Vorlesungen SP1 und SP2 ein Glossar entwickelt, in dem die in der Vorlesung verwendeten Akronyme und Fachvokabular näher erläutert werden. Der aktuelle Stand, der den Stoff von SP1 bereits weitestgehend abdeckt (und auch Themen aus SP2 beinhaltet), ist unter folgendem Link zu finden: Glossar aktuell.

All slides are copyrighted (C) 2011-2020 by Wolfgang Schröder-Preikschat and Jürgen Kleinöder, University of Erlangen-Nürnberg, Germany. Use without prior written permission of the authors is not permitted!

AbschnittDatumVideos + FolienDauer (Minuten)
Teil A
1. Organisatorisches 21.04.2020 24
  • Vorstellung der Dozenten und Tagesordnung
  • Einleitung in den Themenkomplex
  • Konzept der Lehrveranstaltung
  • Arrangement der Lehre und Ausklang
  • 1
  • 5
  • 4
  • 14
2. C-Kurzeinführung
2.1.
  • Vorstellung
  • Überblick
  • Programmstruktur, Datentypen und Variablen
  • Anweisungen
21.04.2020
  • 3
  • 11
  • 24
  • 22
2.2.
  • Funktionen
  • Preprozessor
  • Module
  • Gültigkeitsbereiche von Variablen
23.04.2020
  • 18
  • 10
  • 13
  • 18
2.3.
  • Lebensdauer von Variablen
  • Zeiger, Zeiger als Funktionsargumente, Zeiger auf Strukturen
28.04.2020
  • 8
  • 31
2.4.
  • Felder, Zeiger und Felder, Zeigerarithmetik, Mehrdimensionale Felder
  • Dynamische Speicherverwaltung, sizeof-Operator, Cast-Operator
29.04.2020
  • 27
  • 15
2.5.
  • Felder als Funktionsparameter
  • Zeiger, Felder und Zeichenketten
  • Felder von Zeigern, Argumente aus der Kommandozeile
  • Strukturen, Zeiger auf Funktionen
  • Ein-/Ausgabe
05.05.2020
  • 14
  • 20
  • 20
  • 23
  • 33
3. Ausführung von Programmen - von der Quelle zum Prozess
  • Übersetzen, Binden
  • Programme und Prozesse, Laden
  • Prozesserzeugung, Programmausführung, Operationen auf Prozessen
07.05.2020
  • 12
  • 17
  • 16
Teil B
4. Einleitung 12.05.2020 86
  • Begrüßung und Tagesordnung
  • Einordnung von Systemprogrammierung
  • Fallstudie zur Motivation
  • Analyse der Fallstudie
  • Deutung des Begriffs Betriebssystem
  • Zusammenfassung
  • Anhang zur Fallstudie
  • 2
  • 13
  • 15
  • 34
  • 14
  • 8
  • 14
5. Rechnerorganisation
5.1. Virtuelle Maschinen: Schichtenstruktur, Mehrebenenmaschinen, Interpretersysteme 19.05.2020 92
  • Begüßung und Tagesordnung
  • Abriss der Lektion
  • Schichtenstruktur und semantische Lücke
  • Hierarchie virtueller Maschinen
  • Entvirtualisierung und Ausnahmen
  • Zusammenfassung
  • Anhang zu Virtualisierung
  • 3
  • 6
  • 27
  • 26
  • 26
  • 4
  • 31
5.2. Maschinenprogramme: Programmhierarchie, Systemaufrufe, Organisationsprinzipien 26.05.2020 88
  • Begüßung und Tagesordnung
  • Einführung in Maschinenprogramme
  • Programmhierarchie oberhalb der Befehlsatzebene
  • Organisationsprinzipien von Maschinenprogrammen
  • Zusammenfassung
  • Anhang zu Betriebssystembefehlen
  • Anhang zu Systemaufrufen
  • 2
  • 15
  • 40
  • 26
  • 5
  • 28
  • 15
5.3. Betriebssystemmaschine: Teilinterpretation, Programmunterbrechung, Laufzeitkontext, Nichtsequentialität 09.06.2020 100
  • Begüßung und Tagesordnung
  • Einführung in die Teilinterpretation
  • Ausnahmen auf der Befehlsatzebene
  • Synchrone und asynchrone Programmunterbrechungen
  • Nichtsequentielle Programmabläufe
  • Zusammenfassung
  • Anhang zu nichtsequentiellen Programmabläufen
  • 2  
  • 27 
  • 21*
  • 20*
  • 25 
  • 5  
  • 19 
6. Betriebssystemkonzepte
6.1. Prozesse: Virtualität, Betriebsmittel, Aktionen, Einplanung/-lastung, Synchronisation (Semaphor), Repräsentation 16.06.2020 140
  • Begüßung und Tagesordnung
  • Einführung und Prozessbegriff
  • Virtualität und Betriebsmittel
  • Nichtsequentielles Programm
  • Prozessplanung
  • Prozesssynchronisation
  • Implementierungsaspekte
  • Zusammenfassung
  • Anhang zu Allerlei
  • 9*
  • 25*
  • 16*
  • 20 
  • 40 
  • 25 
  • 4  
  • 30 
6.2. Speicher: Speicherhierarchie, Primär-/Sekundärspeicher, Speicherverwaltung 23.06.2020
6.3. Namen: numerische (reale, logische, virtuelle) und symbolische Adressen, Adress-/Namensräume 30.06.2020
7. Betriebsarten
7.1. Stapelverarbeitung: Einprogrammbetrieb, Mehrprogrammbetrieb (Multiplexverfahren, Schutzvorkehrungen, Dynamisches Laden, Simultanverarbeitung) 07.07.2020
7.2. Dialogverarbeitung: Mehrzugangsbetrieb, Systemmerkmale, Echtzeitbetrieb 14.07.2020
8. Zwischenbilanz zu Teil B 21.07.2020

Legende (*): Die gesternten Episoden haben im Vergleich zur realen Vorlesung eine (teils erheblich) längere Laufzeit. Der Grund dafür liegt nicht darin, die virtuelle Vorlesung durch entsprechend mehr Folien oder Lehrinhalte angereicht zu haben. Vielmehr wird hier Stoff aus vorangegangenen Vorlesungen oder anderen Lehrveranstaltungen repetiert und enger zur Systemprogrammierung in Beziehung gebracht. Die reale Vorlesung fliegt eher über diesen Stoff, wohingegen die virtuelle Vorlesung den einen und anderen Punkt vor allem wegen der fehlenden Möglichkeit zum direkten Feedback durch die Zuhörerschaft ausführlicher behandelt: sie sollte in sich geschlossen sein. Es kann davon ausgegangen werden, dass der betreffende Stoff nicht den Kern für Klausur-/Prüfungsaufgaben bildet.

Vertiefende Literaturnach oben ▲

  • A. Silberschatz, P. B. Galvin, G. Gagne. Operating Systems Concepts. John Wiley & Sons, 2001.
  • R. W. Stevens. Advanced Programming in the UNIX Environment. Addison-Wesley, 1992.
  • A. S. Tanenbaum, A. S. Woodhull. Operating Systems: Design And Implementation. Prentice-Hall, 1997.
  • A. S. Tanenbaum. Structured Computer Organization. Prentice-Hall, 1999.
Nachfolgend Auszüge aus einem Manuskript des Dozenten Prof. Dr. Wolfgang Schröder-Preikschat, die die einleitenden Themen der Vorlesung (Teil B, 4. und 5.) behandeln. Der Zugriff auf die Kapitel ist nur aus dem Netz der Universität möglich.

Kapitel PDF
Einleitung PDF
Evolution und Betriebsarten PDF
Organisation von RechensystemenPDF
Anhang PDF
Antworten PDF
Referenzen PDF
Begriffsverzeichnis PDF
Sachverzeichnis PDF
Fremdwortverzeichnis PDF

UnivIS-Informationennach oben ▲

Systemprogrammierung 1 (SP1)

Dozentinnen/Dozenten
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schröder-Preikschat, Dr.-Ing. Jürgen Kleinöder

Angaben
Vorlesung, 2 SWS, ECTS-Studium, ECTS-Credits: 2,5
für Gasthörer zugelassen, Sprache Deutsch, In den Studiengängen Mathematik und Technomathematik kann diese Lehrveranstaltung alternativ zu "Systemnahe Programmierung in C" belegt werden. Im Sommersemester '20 wird die Vorlesung als Video aufgezeichnet und online abrufbar sein. Weitere Informationen finden Sie unter https://www4.cs.fau.de/Lehre/SS20/V_SP1/Vorlesung/
Zeit und Ort: Di 8:15 - 9:45, H11; Einzeltermine am 23.4.2020, 29.4.2020, 7.5.2020 18:00 - 19:30, H11; Bemerkung zu Zeit und Ort: Zusätzlicher Vorlesungstermin in den ersten drei Wochen jeweils Do. bzw. Mi. 18:00-19:30

Studienfächer / Studienrichtungen
WPF MT-BA ab 5
WPF MT-MA-BDV ab 1
WPF M-BA 2
WPF TM-BA 2
PF CE-BA-G 2
PF INF-BA 2
PF INF-LAG ab 5
PF IuK-BA 2
PF WINF-BA 2
PF MT-BA-BV 4