Friedrich-Alexander-Universität UnivisSuche FAU-Logo
Techn. Fakultät Willkommen am Department Informatik FAU-Logo
Logo I4
Lehrstuhl für Informatik 4
Echtzeitsysteme
 
  Vorlesungsüberblick
  Schein, Prüfung
  Übungen
  Evaluation
Vorlesung
 
  UnivIS Information
  Inhalt
  Voraussetzungen
  Vorlesungsfolien
Department Informatik  >  Informatik 4  >  Lehre  >  WS 2008/09  >  Echtzeitsysteme  >  Vorlesung

Echtzeitsysteme (EZS) - Vorlesung (WS 2008/09)

UnivIS-Informationen zur Vorlesung

Echtzeitsysteme (EZS)

Dozentinnen/Dozenten
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schröder-Preikschat, Dipl.-Inf. Fabian Scheler

Angaben
Vorlesung mit Übung
4 SWS, benoteter Schein, ECTS-Studium
für Gasthörer zugelassen
Zeit und Ort: Mo 14:00 - 16:00, H4

Studienfächer / Studienrichtungen
WPF CE-MA 1-3 (ECTS-Credits: 8)
WPF INF-DH-VSB 5-7 (ECTS-Credits: 8)
WPF IuK-DH-REA-INF2 5-7 (ECTS-Credits: 6)
WPF IuK-DH-ES-INF1 5-7 (ECTS-Credits: 6)
WPF IuK-DH-MMS-INF1 5-7 (ECTS-Credits: 6)
WPF MB-DH-FG10 5-7 (ECTS-Credits: 5)
WPF MB-BA-FG15 7-9 (ECTS-Credits: 5)
WPF MB-BA-FG12 3 (ECTS-Credits: 5)
WPF MB-MA-FG12 ab 1 (ECTS-Credits: 2,5)
WPF ME-DH-VF15 7-9 (ECTS-Credits: 5)
WPF WING-DH-FG6 5-7 (ECTS-Credits: 5)

Inhalt der Vorlesung

Videobearbeitung in Echtzeit, Echtzeitstrategiespiel, echtzeitfähig - der Begriff Echtzeit ist wohl einer der am meisten strapazierten Begriffe der Informatik und wird in den verschiedensten Zusammenhängen benutzt. Diese Vorlesung beschäftigt sich mit dem Begriff Echtzeit aus der Sicht von Betriebssystemen - was versteht man eigentlich unter dem Begriff Echtzeit im Betriebssystemumfeld, wo und warum setzt man sog. Echtzeitbetriebssysteme ein und was zeichnet solche Echtzeitbetriebssysteme aus?

In dieser Vorlesung geht es darum, die oben genannten Fragen zu beantworten, indem die grundlegenden Techniken und Mechanismen vermittelt werden, die man im Betriebssystemumfeld verwendet, um Echtzeitsysteme und Echtzeitbetriebssysteme zu realisieren. Im Rahmen dieser Vorlesung werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • zeitgesteuerte und ereignisgesteuerte Systeme
  • statische und dynamische Ablaufplanungsverfahren
  • Fadensynchronisation in Echtzeitbetriebssystemen
  • Behandlung von periodischen und nicht-periodischen Ereignissen
  • ...

Voraussetzungen

Grundlagen der Informatik I und/oder Systemprogrammierung I bzw. Softwaresysteme I

Für die Bearbeitung der Übungsaufgaben sind Programmierkenntnissen in C und/oder C++, grundlegenden Betriebssystemkenntnissen, Interesse an systemnaher Programmierung und ein gewisses Durchhaltevermögen äußerst hilfreich.

Gliederung und Vorlesungsfolien

Die Vorlesungsfolien werden im PDF-Format mit vier DIN A6 Seiten pro Druckblatt sowie im Format DIN A4 in PDF-Format angeboten.

Die Folien bilden den roten Faden durch die Vorlesung. Sie können (und sollen) eine ergänzende Vorlesungsmitschrift oder die ausführliche Erläuterung der Themen in der Fachliteratur nicht ersetzen!

Die Folien liegen noch nicht vollständig vor - wir werden die Teile jeweils zur Verfügung stellen, sobald sie fertig werden.


All slides are copyrighted ©2005, 2006, 2008, 2009 by Wolfgang Schröder-Preikschat, ©2007 by Fabian Scheler, University of Erlangen-Nürnberg, Germany. Use without prior written permission of the authors is not permitted!

Kap. Thema Termin Folien 1up 4up
Deckblatt 13.10.2008 1 PDF -
1 Organisation 18 PDF PDF
2 Einleitung 51 PDF PDF
3 Grundlagen 27.10.2008 39 PDF PDF
4 Ablaufsteuerung 10.11.2008 32 PDF PDF
5 Taktsteuerung 24.11.2008 33 PDF PDF
6 Vorrangsteuerung 01.12.2008 35 PDF PDF
7 Zugriffskontrolle 08.12.2008 35 PDF PDF
8 Zustellerkonzepte 15.12.2008 33 PDF PDF
9 Planbarkeit 19.01.2008 38 PDF PDF
10 Architektur 26.01.2009 25 PDF PDF
11 Kommunikation 26.01.2009 50 PDF PDF
12 Rekapitulation - - - -
13 Ausblick - - - -
Literatur (Stand: 31.01.2008) - - - -

  Impressum Stand: 2009-01-26 12:54   scheler